Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit

Häuser und Wohnungen sind für rund 40 Prozent des Energieverbrauchs in Deutschland verantwortlich. Die energetische Gestaltung von Immobilien ist daher ein wichtiger Hebel für den Umwelt- und Klimaschutz.

Daher legen wir bei der Entwicklung neuer Wohnbauprojekte großen Wert auf eine nachhaltige Bauweise, welche insbesondere Aspekte von Klimaschutz und Energiemanagement berücksichtigt.

Bis 2023 setzt die BUWOG Bauträger GmbH eine nachhaltige Energiepolitik im Rahmen des zertifizierten Energiemanagementsystem ISO 50001 um. Diese bezieht sich auf sämtliche Neubauprojekte in Deutschland, den dazugehörigen Fuhrpark sowie den Bürostandort in Berlin.

Nachhaltigkeitsziele

  • Bis 2023 soll der Anteil an Wohnungen mit erneuerbaren Energieträgern von aktuell 25 Prozent auf 35 Prozent steigen. Auch die Schaffung energieeffizienter Rahmenbedingungen ist ein zentrales Element der BUWOG-Nachhaltigkeitsstrategie.
  • Zugleich wird die Elektromobilität gefördert. Bis 2020 soll der Anteil an Stellplätzen mit eigener Elektro-Ladestation von aktuell 9 Prozent auf mindestens 12 Prozent wachsen. So soll den Bewohnern der Umstieg auf Elektroauto und E-Bike erleichtert werden.
  • Am Bürostandort Berlin werden wir den Energieverbrauch für Strom und Wärme bis 2023 um 5 Prozent senken. Der Kohlenstoffdioxyd-Ausstoß durch Dienstfahrten und Unternehmensflotte soll bis 2021 von 175 g CO2 pro Kilometer auf 150 g CO2 pro Kilometer reduziert werden. Dazu wird der Anteil von Elektroautos und Hybridfahrzeugen massiv ausgebaut.

Nachhaltiger Neubau

Die Umsetzung unseres Nachhaltigkeitsagenda ist in vielen Neubau-Quartieren schon jetzt sichtbar. In Fragen der Nachhaltigkeit ist beispielsweise das Quartier NEUMARIEN zukunftsweisend.

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB e.V. wurden bereits in den Frühphasen der Projektplanung und der Materialauswahl umfassende Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigt, etwa im Hinblick auf Umweltverträglichkeit, CO2-Bilanz und ökologische Funktion für Tiere, Pflanzen und das Mikroklima.

Auch das Quartier 52° Nord ist in Fragen der Nachhaltigkeit und hinsichtlich Aufenthalts- und Wohnqualitäten zukunftsweisend. Herzstück von 52° Nord ist ein eigens geschaffenes 6.000 Quadratmeter großes Wasserbecken.

Hier wird das Regenwasser der umliegenden Gebäude gesammelt. Seitliche Bepflanzungen und biologische Substratfilter sorgen für beste Wasserqualität. Das Projekt wird durch Wissenschaftler der TU Berlin fortlaufend begleitet.

Auch die BUWOG Group GmbH in Österreich verfolgt ambitionierte Klimaschutzziele und verfügt, wie auch die BUWOG Bauträger GmbH, über ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001.

 


 

logoleiste_nh.png